Archiv der Kategorie: Person

Lebenslauf

Published / by Claudia

Lebenslauf Mag.a Dr.in Claudia Kuretsidis-Haider

geb. am 25. September 1965 in Wien

Akademischer Werdegang

06/2003 Promotion am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien mit Auszeichnung (Thema der Dissertation: »Verbrechen an ungarisch-jüdischen Zwangsarbeitern vor Gericht. Die Engerau-Prozesse vor dem Hintergrund der justiziellen „Vergangenheitsbewältigung“ in Österreich 1945 – 1955«)
Seit 1998 Ko-Leiterin (gemeinsam mit Winfried R. Garscha) der Zentralen österreichischen Forschungsstelle Nachkriegsjustiz (FStN); Durchführung, Koordinierung und Management wissenschaftlicher Forschungs- und Dokumentationsprojekte
Seit 1993 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW) auf Projektbasis
1991-1993 Professorin für Geschichte und Geographie im Bundesgymnasium Wien 2, Zirkusgasse 48
1990/91 Unterrichtspraktikum in einem Bundesgymnasium in Wien
Juni 1990 Sponsion am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien (Thema der Diplomarbeit: »Die Mitteleuropa und Balkanpolitik Österreichs in den dreißiger Jahren«)
Juni 1984 Matura; im Anschluss Lehramtsstudium für Geschichte und Sozialkunde sowie Geographie und Wirtschaftskunde an der Universität Wien

Kurzbiografie

Published / by Claudia / Leave a Comment

Ko-Leiterin der Zentralen österreichischen Forschungsstelle Nachkriegsjustiz am DÖW, Mitarbeiterin des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes.

Forschungsschwerpunkte und zahlreiche Publikationen zu den Themen Ahndung von NS-Verbrechen in Österreich und im internationalen Kontext, Vergangenheitspolitik und Erinnerungskulturen, Holocaust, Exil, Widerstand und Verfolgung

Aktuelle Forschungsprojekte: seit 11/2014 Key Researcherin im DÖW-Projekt „Vertreibung und Vernichtung. Neue quantitative und qualitative Forschungen zu Exil und Holocaust“ sowie Sachbearbeiterin im Kooperationsprojekt der Zentralen österr. Forschungsstelle Nachkriegsjustiz mit der Vetmed Uni Wien „Die Tierärztliche Hochschule Wien im Nationalsozialismus“.

Letzte Veröffentlichung zum Thema: Vertreibung und Vernichtung. Jüdische Schicksale vor dem Hintergrund von Shoah und erzwungener Emigration – ein Werkstattbericht. In: Feindbilder (Jahrbuch 2015 des DÖW), Wien 2015, S. 81-112.

Personal Skills 

Wissenschaftsorganisation, Öffentlichkeitsarbeit, Networking, EDV-Kenntnisse, Sprachkenntnisse, Preise

  • Seit 2000 Organisation einer jährlichen Gedenkfahrt für ungarisch-jüdische Zwangsarbeiter nach Engerau/Bratislava
    Aufgabenbereich: inhaltliche und administrative Vor- und Nachbereitung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, wissenschaftliche Begleitung der Gedenkfahrt, Präsentation auf der Website der FStN, Fotodokumentation
  • 1998 (gemeinsam mit Winfried R. Garscha) Gründung der Zentralen österreichischen Forschungsstelle Nachkriegsjustiz;
    Aufgabenbereich: ehrenamtliche Leitung, Projektkoordination, Projektmanagement, Projektbetreuung, Administration
  • 1998 – 2007: Ehrenamtliche Mitarbeit im „Verein zur Erforschung nationalsozialistischer Gewaltverbrechen und ihrer Aufarbeitung“ und im „Verein zur Förderung justizgeschichtlicher Forschungen“ (Schriftführerin)
    Aufgabenbereich: Projektkoordination, Projektmanagement, Projektbetreuung, Administration
  • 1999-2006 Herausgabe der Zeitschrift »Justiz und Erinnerung«
    Aufgabenbereich: Redaktionstätigkeit, Lektorat, Verfassung wissenschaftlicher Texte
  • August 2002 Teilnahme an der Salzburg Law School on International Criminal Law, Humanitarian Law and Human Rights Law
  • 2004 (gemeinsam mit Winfried Garscha und Ludwig Csepai) Gestaltung der Web-Site „Memorials.at“ (Präsentation ausgewählter »Erinnerungszeichen zu Widerstand, Verfolgung, Exil und Befreiung in Wien 1934-1945«)
  • Seit 2007 (gemeinsam mit Heimo Halbrainer) Herausgeberin der Publikationsreihe „Veröffentlichungen der Zentralen österreichischen Forschungsstelle Nachkriegsjustiz“
  • Teilnahme an und Vorträge bei internationalen wissenschaftlichen Konferenzen u.a. in Deutschland und den USA (Konferenzen der German Studies Association)
  • Konferenzmanagement
    Aufgabenbereich: wissenschaftliche und organisatorische Vor- und Nachbereitung von internationalen Symposien und Fachtagungen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Organisation und Durchführung populärwissenschaftlicher Vorträge und Vortragsreihen (v.a. für das Jüdische Institut für Erwachsenenbildung, die VHS Linz und die VHS Brigittenau)
  • Zahlreiche internationale Kontakte (Deutschland, Niederlande, Polen, Ungarn, Kroatien, Frankreich, Belgien, Norwegen, Russland, USA) zu HistorikerInnen, PolitikwissenschafterInnen und JuristInnen im Rahmen der Tätigkeit der Zentralen Forschungsstelle Nachkriegsjustiz
  • EDV-Kenntnisse in Word, Word Perfect, Star Office, Excel, PowerPoint, Lotus Approach Datenbanken, Linux Datenbanken, SQL-Datenbanken, Macromedia-Dreamweaver, Adobe Photoshop
  • Kompetenzen im Bereich Fundraising und Drittmitteleinwerbung zur Finanzierung der angeführten Forschungsprojekte
  • Sprachkenntnisse
Englisch

Wort und Schrift

(Vorträge und Beteiligung an Diskussionen, Abfassung wissenschaftlicher Aufsätze)

Französisch Grundkenntnisse
Griechisch Grundkenntnisse
  • Preise, Auszeichnungen
09/2004 Herbert-Steiner-Förderpreis
04/2004 Theodor-Körner-Preis für Wissenschaft, Kunst und Kultur