Archiv der Kategorie: Forschungsprojekte

Forschungsprojekte, Lehrveranstaltungen, Konferenzen

Published / by Claudia
seit 11/2014 Sachbearbeiterin im Kooperationsprojekt der Zentralen österreichischen Forschungsstelle Nachkriegsjustiz mit der Veterinärmedizinischen Universität Wien »Die Tierärztliche Hochschule Wien im Nationalsozialismus«
(Förderung durch: Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschungen)
11/2014 – 06/2017 Key Researcherin im DÖW-Projekt »Vertreibung und Vernichtung. Neue quantitative und qualitative Forschungen zu Exil und Holocaust«
(Förderung durch: Jubiläumsfonds der österreichischen Nationalbank, Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz)
05/2010 –
10/2017
Sachbearbeiterin (seit 12/2011 auch Koordinatorin) im DÖW-Projekt »Vertreibung – Exil – Emigration. Die österreichischen NS-Vertriebenen im Spiegel der Sammlung der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Hugo Ebner«
(Förderung durch Nationalfonds der Republik Österreich, Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7) Referat Wissenschafts- und Forschungsförderung, Zukunftsfonds der Republik Österreich, Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz)
01/2015 – 04/2016 Organisation und Koordination des Gedenkprojekts »1945_Engerau_2015 /  Gestern_Südostwall.Gedenken_Heute«
(Förderung durch: Zentrale österreichische Forschungsstelle Nachkriegsjustiz, Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes, Land Niederösterreich, Stadt Wien)
11/2014 – 04/2016 Koordinatorin und Sachbearbeiterin im DÖW-Projekt »Pensionsakten der österreichischen NS-Vertriebenen auf der Grundlage der Akten der Rechtsanwaltskanzleien von Dr. Egon Steinbach und Dr.in Philippine Fischer als Quelle zur Holocaust- und Exilforschung«
(Förderung durch: Nationalfonds der Republik Österreich, Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7) Referat Wissenschafts- und Forschungsförderung)
05/2013 – 01/2014 Erstellung eines Gutachtens im Auftrag der Gemeinde Amstetten über den ehemaligen Vizebürgermeister und NS-Landrat Paul Scherpon
11/2012 – 05/2013 Koordination des DÖW-Projekts »Österreicher und Österreicherinnen als TäterInnen im Lagerkomplex des KZ Auschwitz« (Forschungsprojekt für einen Teilbereich der Neugestaltung der Österreichischen Gedenkstätte im Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau)
(Förderung durch: Nationalfonds der Republik Österreich)
01/2012 – 05/2013 Sachbearbeiterin im Forscherteam der Untersuchungskommission zur Aufarbeitung der Missbrauchsfälle im Städtischen Kinderheim Schloss Wilhelminenberg
01/2009 – 12/2010 Sachbearbeiterin und Koordinatorin im FStN-Projekt »Der Komplex Lublin-Majdanek und die österreichische Justiz«
(Förderung durch: Bundesministerium für Justiz, Jubiläumsfonds der österreichischen Nationalbank)
01/2008 – 06/2009 Sachbearbeiterin im vom „Verein Erinnern für die Zukunft“ durchgeführten Projekt »Gedenken und Mahnen in Niederösterreich. Erinnerungsstätten für die Opfer des Nationalsozialismus in Österreich«
(Förderung durch: Jubiläumsfonds der österreichischen Nationalbank)
01/2006 – 12/2008 Sachbearbeiterin im DÖW-Projekt »Namentliche Erfassung der Opfer politischer Verfolgung 1938-1945«
01/ – 12/2005 Sachbearbeiterin im FStN-Projekt »Justiz und NS-Gewaltverbrechen in Österreich. Regionale Besonderheiten und Vergleich mit Deutschland«
(Förderung durch: Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschungen)
01/2002 – 12/2004 Sachbearbeiterin im vom „Verein zur Förderung justizgeschichtlicher Forschungen“ durchgeführten Projekt »Gesellschaft und Justiz – Entwicklung der rechtlichen Grundlagen, öffentliches Echo und politische Auseinandersetzung um die Ahndung von NS-Verbrechen in Österreich«
(Förderung durch: Jubiläumsfonds der österreichischen Nationalbank)
2000 – 2007 Projektkoordination und -management im vom DÖW, dem „Verein zur Erforschung nationalsozialistischer Gewaltverbrechen und ihrer Aufarbeitung“, der Universität Graz/Abteilung Zeitgeschichte sowie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften/Kommission für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte (Forschungsprogramm „Orte des Gedächtnisses“) durchgeführten Kooperationsprojekt »Gedenken und Mahnen in Niederösterreich und der Steiermark«
(Förderung durch Jubiläumsfonds der österreichischen Nationalbank, Nationalfonds der Republik Österreich, NÖ Landesregierung Büro Wolfgang Sobotka, Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7) Referat Wissenschafts- und Forschungsförderung, Land Steiermark und Stadt Graz)
10/2000 – 12/2004 Projektkoordination und -management im vom „Verein zur Förderung justizgeschichtlicher Forschungen“ durchgeführten Datenbank-Projekt »EDV-gestützte Erschließung der Volksgerichtsakten im Oberösterreichischen Landesarchiv«
(Förderung durch: Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur)
03/2000 – 12/2002 Sachbearbeiterin im Forscherteam der Historikerkommission der Republik Österreich und Leitung des Projekts »Vermögensentzug bei politisch verfolgten Personen (der NS-Zeit)«
07/1996 – 06/1998 Sachbearbeiterin im DÖW-Projekt »Die Nachkriegsjustiz als nicht-bürokratische Form der Entnazifizierung: Österreichische Justizakten im europäischen Vergleich (strafprozessualer Entstehungszusammenhang und Verwertungsmöglichkeiten für die historische Forschung)«
(Förderung durch: Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschungen)
01/1995 – 01/1998 Mitarbeiterin des DÖW-Projekts »Gedenken und Mahnen in Wien. Gedenkstätten zu Widerstand und Verfolgung, Exil, Befreiung«
04/1993 – 03/1996 Sachbearbeiterin im DÖW-Projekt »Die Verfahren vor dem Volksgericht Wien (1945–1955) als Geschichtsquelle«
(Förderung durch: Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschungen)

Lehrveranstaltungen

WS 2012/13 und SS 2012 Forschungsseminar »War – Gender – Justice. Die Ahndung von Verbrechen an Frauen in bewaffneten Konflikten« am Forschungs- und Dokumentationszentrum Kriegsverbrecherprozesse an der Universität Marburg/Lahn in Kooperation mit dem Institut für Friedens- und Konfliktforschung (gemeinsam mit Wolfgang Form)
SS 2011 Interdisziplinäre Ringvorlesung an der Universität Wien (Institut für Rechts- und Verfassungsgeschichte sowie Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien in Kooperation mit der Forschungsstelle Nachkriegsjustiz): »Gerechtigkeit nach Krieg und Diktatur« (gemeinsam mit Brigitte Bailer, Winfried R. Garscha und Ilse Reiter-Zatloukal)
12/2015, 10/2013 und 05/2014, 10/2011 und 05/2012 sowie 12/2009 und 03/2010 Organisation und Durchführung eines Curriculums Justizgeschichte im Rahmen der Ausbildung von RichteramtsanwärterInnen (im Auftrag des Bundesministeriums für Justiz); Themenschwerpunkte: österreichische und internationale Rechtsgeschichte, Anwendung des internationalen Völkerstrafrechts bei Kriegs- und Humanitätsverbrechen (gemeinsam mit Oliver Scheiber und Winfried R. Garscha)
WS 2007/2008 Forschungsseminar »Die Kategorie Geschlecht bei der justiziellen Ahndung von Kriegs- und Humanitätsverbrechen« am Institut für Friedens- und Konfliktforschung an der Universität Marburg/Lahn (gemeinsam mit Wolfgang Form, Forschungs- und Dokumentationszentrum Kriegsverbrecherprozesse)
WS 1999/2000 Interdisziplinäre Vorlesung an der Universität Linz / Institut für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte mit dem Institut für österreichische Rechtsgeschichte der Universität Linz zum Thema »“Dauernd aufzubewahren“. Politische Strafakten am Beispiel von Linzer Nachkriegsprozessen zur so genannten „Mühlviertler Hasenjagd“ im Februar 1945«
WS 1998 Sonderlehrveranstaltung an der Universität Linz / Institut für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte zum Thema „»Dauernd aufzubewahren“. Politische Strafakten am Beispiel von Linzer Nachkriegsprozessen zum KZ Mauthausen«

Konferenzmanagement

10/2010

(gemeinsam mit dem Wissenschaftlichen Zentrum der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Wien)

Evaluierungskonferenz im Rahmen des Projekts »Der Komplex Lublin-Majdanek und die österreichische Justiz« mit Enquête (im Rahmen der „Wiener Vorlesungen“) »Gegenüberstellung: Die Konfrontation von Opfern und TäterInnen in Kriegsverbrecherprozessen«
http://www.nachkriegsjustiz.at/aktuelles/Majdanek-Konferenz_Programm.php
11/2008 Internationale Konferenz »Nachkriegsprozesse als Bestandteil von Transitional Justice und als Impulsgeber für die NS-Forschung« mit Podiumsdiskussion »Wozu heute noch NS-Prozesse?«
http://www.nachkriegsjustiz.at/aktuelles/10_Jahre_FStN.php

02/2008

(gemeinsam mit der Österreichischen Liga für Menschenrechte)

Internationales Symposion »Mit dem Tod bestraft. Die Todesstrafe in Österreich im 20. Jahrhundert«
http://www.nachkriegsjustiz.at/service/archiv/ankuend_symposium_todesstrafe.php

03/2006

(gemeinsam mit dem Institut für Österreichische Rechtsgeschichte und Europäische Rechtsentwicklung der Karl-Franzens-Universität Graz)

Internationales Symposium »Genocide on trial. Von den Nürnberger und Tokioter Kriegsverbrecherprozessen und der Ahndung von Holocaustverbrechen im europäischen Kontext bis zum Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag«
http://www.nachkriegsjustiz.at/aktuelles/Graz_Maerz_2006.php
08/2005 Symposion »Vor 60 Jahren. Im Namen der Republik. Der erste Prozess wegen nationalsozialistischer Gewaltverbrechen an ungarisch-jüdischen Zwangsarbeitern in Österreich. Hintergründe und Wirkungsgeschichte«
http://www.nachkriegsjustiz.at/aktuelles/sympos050817.php
06/1996 Internationales Symposium »Entnazifizierung und Nachkriegsprozesse«