Archiv

3. November 2017

Hainburg stellt sich trauriger Vergangenheit
29. März 1945 – Die vergessene Wunde

Die Stadt Hainburg an der Donau, ehemals trauriger Schauplatz des Todesmarsches, schließt sich den Gedenkgemeinden an und lädt zu einem Vortrag ein:
Der„Todesmarsch“de rungarischen Juden von Engerau/Petržalka nach Bad Deutsch Altenburg durch Wolfsthal und Hainburg a. d. Donau.

Wissenschaftlicher Vortrag von
Frau Mag.a Dr.in Claudia Kuretsidis-Haider, DÖW / Zentrale österreichische Forschungsstelle Nachkriegsjustiz

Wann:       3. November2 017, 19:00 Uhr

Wo:           Großer Rathaussaal, Hainburg an der Donau

Bericht in der NÖN: nön die vergessene wunde artikel-1